Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp E-Mail

Bankenstrategie

Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz #6 Bereit für den Wettbewerb

Kunsthaus Zürich

Das «Key Visual» der Konferenz «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz»
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor

Themen

Dittli

Mark Dittli
Chefredaktor
Finanz und Wirtschaft

Das Banking hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Dabei ist es u.a. zu  einer Intensivierung des Wettbewerbs gekommen. Diese neue Konkurrenzsituation stellt für die Akteure des Schweizer Finanzplatzes eine grosse Herausforderung dar. Eine erfolgreiche Positionierung auf dem Markt erfordert die Etablierung innovativer Produkte, ohne dabei die alten Tugenden, wie z.B. die Servicequalität und die Kundenorientierung, ausser Acht zu lassen.

 

An der sechsten Ausgabe der Serie «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz» widmen sich hochkarätige Referenten den folgenden Themen: Wie positionieren sich die Banken im globalen Wealth Management? Welche neuen Geschäftsmodelle können mit dem Aufbrechen der Wertschöpfungskette für die Schweiz entstehen? Welche Rolle hat das Retail Banking für den Finanzplatz Schweiz?

 

Das Forum «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz» hat sich zum einzigartigen «C-Level-Treffpunkt» entwickelt, an dem der Schweizer Sichthorizont erweitert und an der Zukunftsvision der Banken und des Finanzplatzes gearbeitet wird – damit der Finanzdienstleistungssektor gesund und erfolgreich bleibt.

 

Ich freue mich, Sie am 23. August 2016 persönlich zu treffen.

 

Mark Dittli
Chefredaktor Finanz und Wirtschaft

Programm

Download der PDF-Broschüre
  • Registration und Nachmittags-Kaffee

  • Begrüssung durch den Moderator des Nachmittags

     

    Mark Dittli Finanz und Wirtschaft

  • Keynote Interview

    Globales Wealth Management 

     

    Jürg Zeltner UBS Group AG

  • Impulsvortrag

    Hypothesen zur Wettbewerbsbereitschaft: Was sind vielversprechende Zukunftsmodelle im Banking?

     

    Jürg Frick Deloitte AG

  • Impulsvortrag

    Das Innovations-Problem der Banken und seine Lösung

     

    Markus Graf SIX Group Services AG

  • Kaffee- und Networking-Pause

  • Podium

    Neue Geschäftsmodelle durch Aufbrechen der Wertschöpfungskette

     

    Francisco Fernandez Avaloq Evolution AG
    Christophe Gabriel Lombard Odier Group
    Jan Schoch Leonteq
    Jürg Staub Reichmuth & Co Privatbankiers

  • Podium

    Welche Rolle hat das Retail Banking für den Finanzplatz Schweiz?

     

    Dr. Patrik Gisel Raiffeisen Schweiz
    Markus Gygax Valiant Bank
    Hansruedi Köng PostFinance AG
    Martin Scholl Zürcher Kantonalbank

  • Keynote

    Ist der Finanzplatz Schweiz bereit für den internationalen Wettbewerb?

     

    Herbert J. Scheidt Vontobel Holding AG

  • Zusammenfassung durch den Moderator des Nachmittags

     

    Mark Dittli Finanz und Wirtschaft

  • Networking-Apéro

Referierende

Weitere Referierende

Moderation

Partner

Partner

  • Avaloq ist die treibende Kraft der Automatisierung und Digitalisierung der Finanzbranche. Aufbauend auf unserer voll integrierten Bankensoftware schaffen wir leistungsfähige digitale Nutzererlebnisse. Banken und Vermögensverwaltern stellen wir unsere digitalen Lösungen über ein standardisiertes Business Process as a Service (BPaaS)- oder ein Software as a Service (SaaS)-Modell zur Verfügung.

    Dies eröffnet Finanzinstituten die Freiheit, sich auf Produkt- und Vertriebsinnovation, Kundenservice, Kundenvertrauen und Wachstum zu konzentrieren – während Avaloq hinter den Kulissen den nahtlosen Betrieb sicherstellt. 158 Banken und Wealth Manager, die weltweit Vermögenswerte von zusammen mehr als 4’000 Mrd. CHF verwalten, schenken Avaloq, unseren Produkten und unserer Erfahrung ihr Vertrauen. Unsere Kunden sind die führenden Banken von heute und morgen. Avaloq ist der einzige unabhängige Lösungsanbieter in der Finanzbranche, der seine Software zugleich selbst entwickelt und betreibt – darum gehören Avaloq Banking-Lösungen zu den effizientesten der Welt. Um Innovationen zu fördern, arbeiten wir auf eine einzigartig kollaborative Weise mit Kunden, anderen Fintechs, Universitäten und Hunderten von Drittanbietern zusammen: im Avaloq Ecosystem. Avaloq hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und beschäftigt weltweit mehr als 2’000 Mitarbeitende. Wir betreiben drei F&E-Zentren in Zürich, Edinburgh und Manila sowie drei Service Centres in der Schweiz, Singapur und Deutschland. Zudem sind wir mit Niederlassungen in den anspruchsvollsten Finanz- und Innovationszentren der Welt wie Berlin, Hongkong, London, Luxemburg, Madrid, Paris, Singapur und Sydney vertreten. Mehr Informationen unter: www.avaloq.com

    Mehr erfahren

    Kontakt: Christian P. Burkhalter
    Tel.: +41 58 316 10 10
    E-Mail: salesCH@avaloq.com
    Website: www.avaloq.com

  • Deloitte ist ein führendes Prüfungs- und Beratungsunternehmen in der Schweiz und bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Audit & Assurance, Consulting, Financial Advisory, Risk Advisory sowie Tax & Legal.

    Mit über 1‘800 Mitarbeitenden an den sechs Standorten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich (Hauptsitz) betreut Deloitte Unternehmen und Organisationen jeder Rechtsform und Grösse aus allen Wirtschaftszweigen. Deloitte AG ist eine Tochtergesellschaft von Deloitte North West Europe, einem Mitgliedsunternehmen der Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL) mit über 263‘900 Mitarbeitenden in mehr als 150 Ländern. Weitere Informationen zur Geschichte von Deloitte und unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Webseite sowie aktuelle Beiträge über und für die Bankenindustrie auf unserem Banking Blog.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Séverine Willi
    Tel.: +41 58 279 70 51
    E-Mail: scwilli@deloitte.ch
    Website: www.deloitte.ch

  • ti&m steht für technology, innovation & management. Wir sind Marktführer für Digitalisierungs- und Security-Produkte sowie Innovationsprojekte in der Schweiz und in den Finanzzentren der EU.

    Dabei integrieren wir für unsere anspruchsvollen Kunden vertikal die gesamte IT-Wertschöpfungskette. In unseren Niederlassungen in Zürich, Bern, Lausanne und Frankfurt am Main beschäftigen wir über 250 exzellente Ingenieure, Designer und Berater. Weitere Niederlassungen in Europa werden folgen. Die Grundlage unseres Wachstums sind unsere Stärke und unsere Werte: Mut, Ideenreichtum, Agilität und unternehmerisches Flair, gepaart mit Nachhaltigkeit und Swissness. 

    Mehr erfahren

    Kontakt: Pascal Steinmann
    Tel.: +41 44 497 75 00
    E-Mail: Martin.Fabini@ti8m.ch
    Website: www.ti8m.ch

Kooperationspartner

  • Der 1902 gegründete Zürcher Bankenverband vertritt die Interessen des Finanzplatzes Zürich gegenüber Behörden, Politik und Öffentlichkeit. Mit seinem Engagement für Bildung und Information trägt er dazu bei, dass Zürich auch in Zukunft ein Finanzplatz von Weltbedeutung bleibt.

    Mitglieder des Zürcher Bankenverbandes sind rund 50 Banken mit insgesamt 50’000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als assoziierte Mitglieder gehören ihm auch die wichtigsten Versicherungsgesellschaften auf dem Platz Zürich an.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Christian Bretscher
    Tel.: +41 43 244 55 83
    E-Mail: info@zuercher-bankenverband.ch
    Website: www.zuercher-bankenverband.ch

Medien

«Der Finanzplatz am Scheideweg»

24. März 2016, FuW, Ausgabe Nr. 24, S. 13

Artikel als PDF herunterladen

«Raiffeisen-CEO: Digitalisierung wird Geschäft kannibalisieren»

23. März 2016
www.fuw.ch

Raiffeisen müsse mutig in die digitale Welt schreiten, sagt Raiffeisen-CEO Patrik Gisel am FuW-Forum. Die Regulierung in der Schweiz müsse dagegen einen Schritt zurück machen.

Erfahren Sie mehr

«Collardi: Politische Situation bedroht Europageschäft»

23. März 2016
www.fuw.ch

Der CEO der Privatbank Julius Bär, Boris Collardi, plädiert am FuW-Forum für den europäischen Marktzugang und einen Strategiewandel in der Schweizer Vermögensverwaltung.

Erfahren Sie mehr

«Mehr Regulierung ist nicht besser»

26. August 2015, FuW, Ausgabe Nr. 66, S. 7

Artikel als PDF herunterladen

«Thiams Speerspitze»

26. August 2015, FuW, Ausgabe Nr. 66, S. 17

Artikel als PDF herunterladen

«Im Zahlungsverkehr sind neue Ideen gefragt»

26. August 2015
www.srf.ch

Rechnungen bezahlen oder schauen, was ein Hauskredit kostet: Das geht online am Computer oder am Smartphone einfacher als am Schalter. Doch gerade im Zahlungsverkehr müssen sich Banken gegen neue Wettbewerber aus der IT-Welt wie Google, Apple oder Paypal behaupten.

Erfahren Sie mehr

26. August 2015, Schweizer Radio und Fernsehen SRF

Radiobeitrag: «Digitalisierung der Banken»

Mehr anzeigen

Lageplan, Map

Kontakt

Rückblick

Testimonial

Testimonial-Bild

«Professionell, mit Sorgfalt ausgewählte Referenten, aktuelles Thema, hervorragende Organisation, abwechslungsreiches Programm.»

Testimonial-Bild

«Die Eventlocation und Organisation des Anlasses waren ausgezeichnet!»

Testimonial-Bild

«Top organisiert, top location, top Referenten.»

Testimonial-Bild

«Kompaktes, gelungenes Format mit guten Möglichkeiten, aktuelle Themen zu diskutieren und das Netzwerk zu pflegen.»

Testimonial-Bild

«Qualität vor Quantität / Aktualität vor Altbekanntem / Innovation vor Mainstream: Es ist ein Privileg, in so kurzer Zeit in ein so wichtiges Thema abzutauchen, sich mit Profis auszutauschen und dies alles in einem grosszügig organisierten Rahmen. Well done!»