Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp E-Mail

Bankenstrategie

Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz #22 NEUORDNUNG

SIX ConventionPoint

Jetzt anmelden
Das «Key Visual» der Konferenz «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz»
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Preise

Themen

Schwalbe

Jan Schwalbe
Chefredaktor
Finanz und Wirtschaft

Der Schweizer Finanzplatz wurde in seiner jüngsten Vergangenheit von vielen Umbrüchen geprägt. Nach all den tektonischen Verschiebungen bleibt in der Branche eine gewisse Unsicherheit bestehen. Die Vision #21 stand unter dem Motto «Stabilität», was nach wie vor ganz oben auf der Prioritätenliste steht. Doch der Umbruch ist noch nicht vorbei. Deshalb steht die aktuelle Vision #22 ganz im Namen der Neuordnung.

 

Doch wie ordnet man sich nun neu? Setzt man auf Altes oder Neues, Tradition oder Innovation, oder geht gar beides gleichzeitig? Welchen Einfluss haben Zukunftstechnologien schon heute an den Finanzmärkten, und was steht als Nächstes an? Wie wächst man über die Region hinaus, und warum bleibt man an Orten wo andere sich zurückziehen?

 

Sind Sie dabei an der «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz #22» und werden Sie Teil der Debatte über die Neuordnung. Freuen Sie sich darauf, am 5. September 2024 im ConventionPoint der SIX neue Einblicke in den Schweizer Finanzplatz und seine Banken zu gewinnen, währenddem Sie Kontakte knüpfen und in den Genuss eines vorzüglichen Apéros kommen.

 

Ich freue mich schon jetzt, Sie persönlich bei uns begrüssen zu dürfen

 

Jan Schwalbe
Chefredaktor Finanz und Wirtschaft

Programm

  • Registrierung und Willkommens-Kaffee

  • Begrüssung durch den Moderator des Nachmittags


    Jan Schwalbe
    Finanz und Wirtschaft

  • KEYNOTE-INTERVIEW

    Innovation für den Finanzplatz


    Matthias Reinhart VZ Gruppe

     

    Moderation: Jan Schwalbe Finanz und Wirtschaft

  • KEYNOTE

    Weshalb es auch im digitalen Zeitalter immer Banken vor Ort geben wird

     

    Heinz Huber Raiffeisen Schweiz

  • PANEL

    Wachstum über die Region hinaus

     

    Prof. Dr. Andreas Dietrich Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern
    John Häfelfinger Basellandschaftliche Kantonalbank
    Dr. Michael Steiner acrevis Bank AG

     

    Moderation: Jan Schwalbe Finanz und Wirtschaft

  • Wie Technologien der Zukunft unseren Finanzplatz heute betreffen

     

    Damir Bodgan QuantumBasel

  • Kaffee- und Networking-Pause

  • IMPULS

    Unveiling the Impact of GenAI on Banking: Recommendations & Market Insights


    Rob Klomps Salesforce

  • PANEL

    Finanzplatz Zürich als Zentrum vom Private Banking in der Schweiz

     

    Sabine Heller Lombard Odier
    Florence Schnydrig Moser Zürcher Kantonalbank
    Dr. Adrian Künzi Union Bancaire Privée (UBP)
    Michael T. Hoesli Mirabaud & Cie

     

    Moderation: Jan Schwalbe Finanz und Wirtschaft

  • KEYNOTE

    Innovation und Tradition: ein Widerspruch?


    Nic Dreckmann Bank Julius Bär

  • KEYNOTE

    Best-in-Class-Aufsicht: Roadmap für die Zukunft

     

    Stefan Walter FINMA

  • Zusammenfassung durch den Moderator des Nachmittags


    Jan Schwalbe
    Finanz und Wirtschaft

  • Networking-Apéro offeriert von: 

Speakers

Moderation

Partner

Partner

  • Julius Bär ist die führende Schweizer Wealth-Management-Gruppe und eine erstklassige Marke in diesem globalen Sektor, ausgerichtet auf die persönliche Betreuung und Beratung anspruchsvoller Privatkunden. Per Ende 2020 beliefen sich die verwalteten Vermögen auf CHF 434 Milliarden.

    Die Bank Julius Bär & Co. AG, die renommierte Privatbank, deren Ursprünge bis ins Jahr 1890 zurückreichen, ist die wichtigste operative Gesellschaft der Julius Bär Gruppe AG, deren Aktien an der SIX Swiss Exchange (Ticker-Symbol: BAER) kotiert und Teil des Swiss Leader Index (SLI) sind, der die 30 grössten und liquidesten Schweizer Aktien umfasst. Julius Bär ist in über 20 Ländern und an mehr als 50 Standorten präsent. Mit Hauptsitz in Zürich sind wir an wichtigen Standorten vertreten wie etwa in Dubai, Frankfurt, Genf, Hongkong, London, Luxemburg, Mailand, Mexiko-Stadt, Monaco, Montevideo, Moskau, Mumbai, São Paulo, Singapur und Tokio. Unsere kundenorientierte Ausrichtung, unsere objektive Beratung auf der Basis der offenen Produktplattform von Julius Bär, unsere solide finanzielle Basis sowie unsere unternehmerische Managementkultur machen uns zur internationalen Referenz im Wealth Management.

    Mehr erfahren
  • Mastercard ist ein globales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist es, eine inklusive, digitale Wirtschaft voranzutreiben, von der alle profitieren und in der immer und überall sichere, einfache und smarte Zahlungen durchgeführt werden können. Mit sicheren Daten und Netzwerken, starken Partnerschaften und Leidenschaft helfen unsere innovativen Produkte und Lösungen Einzelpersonen, Finanzinstituten, Regierungen und Unternehmen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen – in mehr als 210 Ländern und Territorien.

  • Salesforce ist weltweit führend im Bereich Customer Relationship Management (CRM) und Enterprise Plattform. Salesforce bringt Unternehmen und Kunden im digitalen Zeitalter näher zusammen. Seit seiner Gründung 1999 ermöglicht Salesforce Unternehmen aller Grössen und Branchen, sich durch zukunftsweisende Technologien wie Cloud, Mobile, Social, Sprachsteuerung und KI auf völlig neue Art mit ihren Kunden zu vernetzen.

  • T-Systems ist als Teil der Deutschen Telekom seit 1964 in der Schweiz aktiv und beschäftigt heute rund 460 Mitarbeiter*innen vor Ort. Am Hauptsitz in Zollikofen bei Bern betreibt das Unternehmen ein eigenes, energieeffizientes Rechenzentrum, das höchstmögliche Sicherheit und Schweizer Datahaltung für Unternehmensdaten bietet.

    T-Systems verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Beratung (Advisory) und Lösungen aus den Bereichen Digital, Security sowie Cloud Services werden dabei immer Ende-zu-Ende betrachtet. Damit treibt das Unternehmen die digitale Transformation von Organisationen in allen Industrien, wie der Finanz- und Versicherungsbranche, und der öffentlichen Hand voran. Neben einem umfassenden Cloud-Portfolio – von der Private Cloud über die Community Cloud bis hin zur Public Cloud und neuerdings SAP RISE (Partner)bietet das Unternehmen verschiedene Digitalisierungslösungen: von Data Analytics über Hyperautomation bis hin zu Zukunftstechnologien wie Künstlicher Intelligenz, Omniverse und Quantum Computing. Dabei geniesst auch das Thema Security immer höchste Priorität. Selbstverständlich nach schweizerischen Standards.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Marwa Mehran & Christiaan Buitink
    E-Mail: marwa.mehran@t-systems.comchristiaan.buitink@t-systems.com

Förderer

  • Alvarez & Marsal (A&M) ist ein weltweit führendes Beratungsunternehmen, das sich auf Performance Improvement, Turnaround Management und Corporate Transformation spezialisiert hat. A&M kombiniert operative Erfahrung mit fundiertem Branchenwissen, um Kunden bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen zu unterstützen und messbare Ergebnisse zu erzielen. Mit einem globalen Netzwerk von Experten bietet A&M maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen, Investoren und Regierungen in verschiedenen Branchen.

    Kontakt: Silvan Schriber
    E-Mail: sschriber@alvarezandmarsal.com
    Website: www.alvarezandmarsal.com

Apéro-Sponsor

  • Netcetera ist ein führendes Schweizer Softwareunternehmen mit zukunftsweisenden digitalen Lösungen für Digital Banking, Payment, Mobility, Healthcare und Publishing. Netcetera ermöglicht Unternehmen Wachstumschancen und schafft für sie neue Möglichkeiten in der digitalen Welt. Mit ihren Fachkenntnissen und über 25 Jahren Erfolgsbilanz entwickelt das Unternehmen zukunftssichere und skalierbare Software, die echten Mehrwert für ihre Kunden und die Verbraucher:innen bringt.

    Netcetera ist Expertin für nahtlose und sichere User Journeys in hochsicheren und Datenschutz getriebenen Umgebungen. 1996 gegründet, beschäftigt Netcetera rund 800 Expert:innen an ihrem Hauptsitz in Zürich, Schweiz, und den Standorten in Europa, Asien und im Nahen Osten. Weitere Informationen auf netcetera.com und LinkedIn.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Martin Meier
    E-Mail: martin.meier@netcetera.com
    Website: www.netcetera.com

Aussteller

  • Backbase hat es sich zur Aufgabe gemacht, Finanzinstitute bei der Transformation ihrer fragmentierten Finanz-IT zu unterstützen und die Unternehmen auf dem Weg von der bloßen Kundeninteraktion zum Engagement zu begleiten. Das wird durch die Backbase Engagement-Banking-Plattform ermöglicht, die alle Geschäftsbereiche auf einer einzigen Plattform abbildet, einschließlich Retail, SME und Wealth Management.

    Vom digitalen Vertrieb bis hin zum täglichen Bankgeschäft konzentriert sich das gesamte Design der Plattform auf ein nahtloses und fesselndes Erlebnis für Kunden und Mitarbeiter. Die Branchenanalysten Forrester, Ovum und Celent bescheinigen Backbase kontinuierlich eine Spitzenposition und mehr als 120 große Finanzunternehmen auf der ganzen Welt nutzen bereits die Backbase Engagement-Banking-Plattform

    Mehr erfahren

    Kontakt: Caroline von Mutius 
    E-Mail: carolinem@backbase.com
    Website: www.backbase.com

Kooperationspartner

  • Die Asset Management Association Switzerland ist die repräsentative Branchenorganisation der Schweizer Asset Management Industrie. Ihr Ziel ist es, die Schweiz als führendes Asset Management Zentrum mit hohen Standards für Qualität, Performance und Nachhaltigkeit zu stärken. Dabei unterstützt sie ihre Mitglieder darin, die Schweizer Asset Management Industrie weiter auszubauen und langfristig Wert für die Anlegerinnen und Anleger zu schaffen.

    Die Asset Management Association Switzerland ist ein aktives Mitglied der European Fund and Asset Management Association (EFAMA) und der weltweit tätigen The International Investment Funds Association (IIFA). 1992 in Basel gegründet, zählt die Asset Management Association Switzerland heute nahezu 200 Mitglieder.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Adrian Schatzmann
    Tel.: +41 61 278 98 00
    E-Mail: adrian.schatzmann@am-switzerland.ch
    Website: www.am-switzerland.ch

  • Liechtenstein Finance e.V. ist ein privatrechtlich organisierter Verein, dessen Mitglieder die Regierung des Fürstentums Liechtenstein und die liechtensteinischen Finanzplatzverbände sind. Zweck des Vereins ist es, das Profil des liechtensteinischen Finanzplatzes im In- und Ausland durch Informationsarbeit zu den Besonderheiten und Stärken des Standortes zu schärfen.

    Kontakt: Tanja Muster und Nicole Bays
    Tel: +423 239 63 20
    E-Mail:  info@finance.li

  • Die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) ist die Stimme der Banken in der Schweiz. Als Dachverband repräsentiert sie nahezu alle Banken des Landes. Das Hauptziel ist die Förderung optimaler Rahmenbedingungen im In- und Ausland für den Finanzplatz Schweiz. Dazu vertritt der Verband die Interessen der Banken in der Wirtschaft, in der Politik, gegenüber der Regierung, den Behörden und den Regulierern.

    Kontakt: Monika Dunant
    Tel.: +41 58 330 63 95
    E-Mail: info@sba.ch
    Website: www.swissbanking.ch

  • SICTIC is the largest Business Angel network in Switzerland, a non-profit association, connecting the most innovative early stage startups to smart money investors. With presence throughout Switzerland, SICTIC organizes monthly pitching and matchmaking events to help get Swiss startups funded.

    Kontakt: Dr. Thomas Dübendorfer
    E-Mail: president@sictic.ch
    Tel: +41 79 850 69 66
    Website: www.sictic.ch

  • Tenity is a global innovation ecosystem and early-stage investor making innovation work and advancing the future of finance. The story began back in 2015, when Tenity (formerly F10) was founded in the heart of the Swiss financial center Zurich. Since then, Tenity has grown to four hubs and a global team across Europe and Asia.

    Website:  www.tenity.com

  • Die Gruppe der Kantonalbanken umfasst 24 Institute mit Niederlassungen in 26 Kantonen. Sie ist damit gesamtschweizerisch präsent und nimmt mit rund 19‘000 Mitarbeitenden sowie 640 Geschäftsstellen eine führende Rolle auf dem hiesigen Bankenplatz ein.

    Ihr Marktanteil im Inlandgeschäft liegt bei rund 30 Prozent. 1907 haben sich die Kantonalbanken im Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) zusammengeschlossen. 1971 wurde in Basel eine Geschäftsstelle eingerichtet. Der Verband vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder gegenüber Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, setzt sich für eine Stärkung der Stellung der Kantonalbanken in der Schweiz ein und fördert deren Zusammenarbeit.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Christian Leugger
    Tel.: +41 61 206 66 18 
    E-Mail: c.leugger@vskb.ch
    Website: www.kantonalbank.ch

  • Der 1902 gegründete Zürcher Bankenverband vertritt die Interessen des Finanzplatzes Zürich gegenüber Behörden, Politik und Öffentlichkeit. Mit seinem Engagement für Bildung und Information trägt er dazu bei, dass Zürich auch in Zukunft ein Finanzplatz von Weltbedeutung bleibt.

    Mitglieder des Zürcher Bankenverbandes sind rund 40 Banken mit insgesamt 50’000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als assoziierte Mitglieder gehören ihm auch die wichtigsten Versicherungsgesellschaften auf dem Platz Zürich an.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Christian Bretscher
    Tel.: +41 43 244 55 83
    E-Mail: info@zuercher-bankenverband.ch
    Website: www.zuercher-bankenverband.ch

Lageplan, Map

Free Content

DIE ZIELGRUPPE
Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Akteure, die an der «Vision Bank – Vision Finanzplatz Schweiz» mitarbeiten möchten. Angesprochen sind Vertreter aus Banken, Versicherungen, Vermögensverwalter, Family Offices, Rechtsanwaltskanzleien und Beratungsunternehmen sowie Politik, Wissenschaft, Denker und Vertreter von staatlichen Institutionen.

 

Kontakt

Rückblick

Testimonial

Testimonial-Bild

«Hochinteressante Tagung, gute Moderation und spannende Referenten, die etwas zu sagen haben.»

Testimonial-Bild

«Guter Mix von Referenten und auch Teilnehmenden - ideal für Networking - inhaltlich einige gute Punkte, aber unter dem Strich nicht allzu viel Neues.»

Testimonial-Bild

«Eine sehr wertvolle Möglichkeit, das Neztwerk zu pflegen und sich gleichzeitig mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen.»