Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp E-Mail

Digitale Transformation

Industrie 4.0 2016 Hype im Reality Check

Gottlieb Duttweiler Institut

Das «Key Visual» der Konferenz «Industrie 4.0 2016»
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor
Sponsor

Themen

Marti

Michael Marti
Leiter Digital und Newsnet und Mitglied der Chefredaktion
Tages-Anzeiger

Industrie 4.0 betrifft jeden Bereich des Unternehmens und ist von höchster strategischer Bedeutung für den Erfolg von Schweizer Industrie­unternehmen. Wertschöpfungsketten, Produkte, Services, die Anforderungsprofile der Belegschaft und Kundenbedürfnisse werden sich im Zuge der vierten industriellen Revolution grundlegend verändern. Entschlossene Investitionen sind erforderlich, damit Schweizer Unternehmen die Chancen der digitalen Transformation nutzen und so ihre Wettbewerbsfähigkeit ausbauen können.

 

Daten sind Rohstoffe und Eckpfeiler zugleich für die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen. Die reflektierte und zielorientierte Verarbeitung von Daten wird schon in wenigen Jahren nicht mehr vom Unternehmenserfolg zu trennen sein. Unternehmen brauchen nicht nur Big Data, sondern vor allem Smart Data.

 

Die Versprechen der Industrie 4.0 heissen Umsatzsteigerung, gesteigerte Ressourcen­effizienz und höhere Kundenzufriedenheit. Doch gleichzeitig sind die Unsicherheiten gross, die Herausforderungen enorm. Entscheidungskräfte aus Unternehmen, Branchen­verbänden und der Politik sind gefragt, um den Schweizer Werkplatz gestärkt – und nicht abgehängt – aus der vierten industriellen Revolution hervorgehen zu lassen.

 

Das Tages-Anzeiger Forum «Industrie 4.0» ist der Begegnungsort zum Erfahrungs- und Wissensaustausch für Führungskräfte, Visionäre und Praktiker. Und wir freuen uns, dem Schweizer Werkplatz ein Forum für seine erfolgreiche Zukunft zu bieten.

 

Michael Marti
Leiter Digital und Newsnet und Mitglied der Chefredaktion Tages-Anzeiger

Programm

Download der PDF-Broschüre
  • Registrierung und Willkommens-Kaffee

  • Begrüssung durch den Moderator des Tages

     

    Michael Marti Tages-Anzeiger

  • Keynote

    From code to culture

     

    Stephan Sigrist W. I. R. E.

  • Podium

    Industrie 4.0 – Von der Vision zur Realität

     

    Dr. Andreas Häberli dorma + kaba Group
    Dr. Stefan Kruppa KraussMaffei Technologies GmbH
    Kurt Lanz
     economiesuisse
    Roger Wüthrich-Hasenböhler 
    Swisscom

     

    Moderation: Michael Marti Tages-Anzeiger

  • Kaffee- und Networking-Pause

  • Impuls

    Agile Entwicklung – Produkte im Wandel der Industrie 4.0

     

    Prof. Mirko Meboldt ETH Zürich

  • Impuls

    Roadmap zur Industrie 4.0

     

    Christoph Merle M-Industrie

  • Networking-Lunch

  • Business Cases
  • Digitalisierung als Chance für Hidden Champions

     

    Christian Landis Schmalz GmbH

  • Smarte Logistik-Lösungen zur effizienten Versorgung von Produktionsbetrieben

     

    Urs Güttinger Bossard AG

  • Digitalisierung ist keine Hexerei – konkrete Beispiele aus der Schweizer Industrie

     

    Mario Fürst Siemens Schweiz AG

  • Impuls

    How companies can be hacked – threats in the digital age

     

    Sergio Alves Domingues SCRT

  • Impuls

    Blockchain – Die sichere Zukunftstechnologie für die Industrie 4.0

     

    Daniel Gasteiger nexussquared

  • Kaffee- und Networking-Pause

  • Gespräch

    Digitale Sicherheit in Industrieunternehmen

     

    Sascha Maier IWC Schaffhausen
    Thorsten Pötter 
    Bayer AG

     

    Moderation: Michael Marti Tages-Anzeiger

  • Podium

    Neue Industrie, neue Arbeitswelt? Fachkräfte, Kultur und lebenslanges Lernen

     

    Siegfried Gerlach Siemens Schweiz AG
    Riet Grond 
    Novartis
    Robert Rudolph Swissmem

     

    Moderation: Karin Kofler SonntagsZeitung

  • Keynote

    CERN – Big Data und die grösste wissenschaftliche Maschine der Welt

     

    Markus Schulz CERN

  • Zusammenfassung durch den Moderator des Tages

     

    Michael Marti Tages-Anzeiger

  • Networking-Apéro

Referierende

Weitere Referierende

Moderation

Partner

Partner

  • Siemens Digital Factory & Process Industries and Drives (DF/PD) verfügt über ein umfassendes Portfolio an Produkten, Systemen und Lösungen für die Fertigungs- und die Prozessautomatisierung, sowie die Antriebstechnik.

    Ergänzt wird dieses Spektrum mit innovativen und auf unsere Kunden zugeschnittenen Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus einer Maschine oder Anlage hinweg. Siemens hat ein komplettes Angebot entwickelt, mit dem Kunden aus den produzierenden Industrien ihr Unternehmen zur digitalen Fabrik transformieren können; egal ob Grosskonzern oder KMU. Dabei werden alle Schritte von der virtuellen bis zur realen Produktionswelt nahtlos miteinander verknüpft – angefangen beim Datenfluss des Produktdesigns bis zum Service und zurück.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Miriam Schaller
    Tel.: +41 58 558 47 51
    Mobil: +41 79 790 01 26 
    E-Mail: miriam.schaller@siemens.com
    Website: www.siemens.ch/industry

  • Der Geschäftsbereich Enterprise Customers von Swisscom ist der grösste, integrierte ICT-Anbieter für Grosskunden in der Schweiz. Die Kernkompetenzen von Swisscom Enterprise Customers sind integrierte Kommunikationslösungen, IT-Infrastruktur und Cloud Services, Workplace-Lösungen, SAP Services sowie umfassende Outsourcing-Leistungen für die Finanzindustrie. Swisscom Enterprise Customers betreut mit rund 4500 Mitarbeitenden gut 6000 Kunden.

    Kontakt: Ivana Sambo
    Tel.: +41 58 221 62 05
    E-Mail: ivana.sambo@swisscom.com 
    Website: www.swisscom.com

Kooperationspartner

  • Der Schweizerische Verband der Telekommunikation, asut, wurde 1974 gegründet. Mit über 400 Mitgliedern repräsentiert er die ganze Telekommunikationsbranche der Schweiz und alle Wirtschaftszweige sind im Verband vertreten.

    asut setzt sich bei Politik und Verwaltung sowie in der Wirtschaft für hervorragende Kommunikationsinfrastrukturen und -dienstleistungen sowie für einen fairen, freien und dynamischen Wettbewerb ein. Zudem fördert der Verband smarte Systeme und Infrastrukturen zur Digitalisierung der Schweiz und bietet dazu branchenübergreifende Know-how-Plattformen an.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Christian Grasser
    Tel.: +41 31 560 66 66
    E-Mail: grasser@asut.ch
    Website: www.asut.ch

  • economiesuisse ist der grösste Dachverband der Schweizer Wirtschaft. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder in allen Bereichen der Wirtschaftspolitik und setzt sich für optimale Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Schweiz ein. Mitglieder sind 100 Branchenverbände, 20 kantonale Handelskammern sowie einige Einzelunternehmen.

    economiesuisse vertritt insgesamt 100’000 Schweizer Unternehmen aus allen Branchen mit rund zwei Millionen Arbeitsplätzen in der Schweiz: KMU und Grossunternehmen, export- und binnenmarktorientierte Betriebe – im Dachverband economiesuisse sind sie alle vereint.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Michael Wiesner
    Tel.: +41 44 421 35 44
    E-Mail: michael.wiesner@economiesuisse.ch
    Website: www.economiesuisse.ch

  • Electrosuisse ist der führende Fachverband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik. Als akkreditierte und neutrale Stelle bietet Electrosuisse der gesamten Elektrobranche eine breite Palette an Dienstleistungen bestehend aus Weiterbildung, Beratung, Prüfung und Zertifizierung. Im Zentrum steht die Förderung der sicheren, wirtschaftlichen und umweltgerechten Erzeugung und Anwendung von Elektrizität. Zudem vertritt Electrosuisse die Schweizer Wirtschaft im Bereich der Elektrotechnik in den internationalen Normungs- und Zertifizierungsgremien. 

    Kontakt: Ruedi Felder
    Tel.: +41 44 956 11 51
    E-Mail: ruedi.felder@electrosuisse.ch
    Website: www.electrosuisse.ch

  • „Industrie 2025“ ist eine nationale Initiative getragen von den vier Branchenverbände asut, Electrosuisse, Swissmem und SwissT.net. Das Ziel ist die Digitalisierung und Vernetzung der Wertschöpfungsketten in Industrieunternehmen weiter voranzutreiben und den Schweizer Werkplatz im globalen Wettbewerb zu unterstützen.

    Die Transformation der Industrie hin zur Digitalisierung und Vernetzung wird auch als vierte industrielle Revolution bezeichnet und das Konzept zur intelligenten Fabrik ist weitum bekannt als „Industrie 4.0“. Die Initiative wurde am 2. Juni 2015 lanciert und betreibt eine Online Plattform, wo es hauptsächlich um das Informieren, Sensibilisieren und Vernetzen der betroffenen Akteure geht.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Philip Hauri
    Tel.: +41 44 384 42 02
    E-Mail: p.hauri@swissmem.ch
    Website: www.industrie2025.ch

  • Swissmem — Ein starker Verband für einen starken Werk- und Denkplatz Schweiz.
    Swissmem vereint über 1’000 Unternehmen der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) sowie verwandter technologieorientierter Branchen.

    Swissmem vertritt eigenständig und prägnant die Interessen der Schweizer Industrie gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit und stärkt damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Werk- und Denkplatzes Schweiz. Wirkungsvoll nimmt Swissmem die Anliegen ihrer Mitgliedunternehmen wahr, fördert deren Zusammenarbeit im internen Netzwerk und erbringt für sie effizient bedarfsgerechte Dienstleistungen. Dazu zählen die Beratung bei Exportfragen, Unterstützung bei Arbeitsrechtsproblemen, branchenspezifische Aus- und Weiterbildungsangebote sowie massgeschneiderte Aktivitäten für Branchen-Fachgruppen. Swissmem ist dem offenen Wettbewerb, der Innovation sowie der unternehmerischen Freiheit in gesellschaftlicher Verantwortung verpflichtet und setzt sich für eine konstruktive Sozialpartnerschaft ein.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Robert Rudolph
    Tel.: +41 44 384 48 44
    E-Mail: r.rudolph@swissmem.ch
    Website: www.swissmem.ch

  • SwissT.net ist die Plattform für die Schweizerischen Anbieter von Technologien der Elektrotechnik die in der Elektronik, der Automation, der Energieversorgung und in der Verkehrsleittechnik ihre Anwendung finden. Als Verband führt er die wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder zusammen und bildet ein Netzwerk.

    Dieses nimmt Einfluss auf Rahmenbedingungen, schafft Transparenz an den Märkten, sorgt für Wissenstransfer und fördert nachhaltig den Nachwuchs in der Branche Über 370 Vollmitglieder und 100 Sympathiemitglieder sind Träger des Verbandes. Die dem Swiss Technology Network angeschlossenen Unternehmen beschäftigen in der Schweiz über 30'000 Mitarbeitende und generieren einen Umsatz von mehr als 15 Mrd. Franken.

    Mehr erfahren

    Kontakt: Roland Steinemann
    Tel.: +41 44 947 50 91
    E-Mail: roland.steinemann@swisst.net
    Website: www.swisst.net

Lageplan, Map

Kontakt

Rückblick

Testimonial

Testimonial-Bild

Eine interessante und wertvolle Veranstaltung zu einem aktuellen Thema, das letztendlich jeden von uns betrifft. Ein grosses Dankeschön an die engagierten Veranstalter und die Referenten, die ihr Wissen und ihre Erfahrung mit uns teilen!

Testimonial-Bild

Klar eine der besten Konferenzen zu Industrie 4.0

Testimonial-Bild

Gute Veranstaltung die prägnant aufgezeigt hat, dass die Digitalisierung mit hoher Geschwindigkeit auch in der Bauindustrie angekommen ist und dass kein Weg um sie herum führt.

Testimonial-Bild

Top-Referenten. Ich habe sehr gute Kontakte in den Pausen geknüpft.